_is_locked _is_guaranted

Bedeutung von Anhang und Lagebericht für das Financial Reporting

Bilanzierung [ Stand: 27.09.2011 ]
Autor: Oliver Glück
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Durch das BilMoG wurde die Rolle von Anhang und Lagebericht als Informationsinstrumente der externen Rechnungslegung weiter gestärkt, um die Aussagekraft des Jahres- bzw. Konzernabschlusses zu erhöhen.

Insbesondere für den Anhang wurden zahlreiche Änderungen – 17 an der Zahl − vorgenommen.

Der Lagebericht erfuhr nur wenige Änderungen. Er wurde im Wesentlichen um eine Erklärung zur Unternehmensführung sowie eine Beschreibung des rechnungslegungsbezogenen internen Kontroll- und Risikomanagementsystems ergänzt.

Häufige Fehlerquellen aus DPR- bzw. BaFin-Prüfungen

Bei den durch die DPR (Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung) bzw. durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) durchgeführten Prüfungen wurde eine hohe Fehlerhäufigkeit bei den qualitativen Angaben festgestellt, insbesondere im Hinblick auf

  • die Lage- und Risikoberichterstattung (im Lagebericht) sowie
  • unzureichende Angaben im Anhang.

Daraus lässt sich schließen, dass diesen Teilen der externen Rechnungslegung im Vergleich zu den „Zahlenwerken“ Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung seitens der Ersteller weniger Bedeutung beigemessen wird.

Die DPR beabsichtigt insbesondere, diese Fehlerursachen zukünftig zu beseitigen, indem sie einen Schwerpunkt ihrer Prüfungstätigkeit bei diesen Themen setzt.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €