_is_locked _is_guaranted

Zwischenerfolgseliminierung - Einleitung

Bilanzierung [ Stand: 16.12.2010 ]
Autor: Oliver Glück
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Unter der Zwischenerfolgseliminierung versteht man die Eliminierung von Gewinnen bzw. Verlusten, die aus Lieferungen und Leistungen zwischen Konzernunternehmen resultieren und die aufgrund der in § 297 Abs. 3 HGB verankerten Einheitstheorie als nicht realisiert gelten, solange die Lieferung bzw.

Unter der Zwischenerfolgseliminierung versteht man die Eliminierung von Gewinnen bzw. Verlusten, die aus Lieferungen und Leistungen zwischen Konzernunternehmen resultieren und die aufgrund der in § 297 Abs. 3 HGB verankerten Einheitstheorie als nicht realisiert gelten, solange die Lieferung bzw. Leistung nicht gegenüber Dritten (konzernfremden Unternehmen) erbracht wurde und somit den Konzern „verlassen“ hat.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €