_is_locked _is_guaranted

Anhang - Handelsrecht

Bilanzierung [ Stand: 30.11.2016 ]
Autor: Oliver Glück
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
In diesem Artikel gibt Ihnen Experte Oliver Glück einen ausführlichen Überblick über den Anhang, der ein nicht zu unterschätzender Teil des Jahresabschlusses ist.

Handelsrecht

Die Ziele eines Jahresabschlusses bzw. der externen Rechnungslegung umfassen u. a. die Darstellung des Vermögens und der Schulden, die Dokumentation, die Rechenschaftslegung sowie die Information.

Um der Informationsfunktion der externen Rechnungslegung gerecht zu werden, sind neben der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung zusätzliche Instrumente erforderlich, die zum einen

  • eine Interpretation der Zahlenangaben sowie zum anderen

  • eine Beurteilung der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens oder Konzerns

    erlauben.

Ein Instrument zur Erfüllung der Informationsfunktion ist der Anhang, der (sofern er nach § 264 Abs. 1 Satz 1 HGB aufzustellen ist*) ein im Verhältnis zu Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung gleichwertiger Bestandteil des Jahresabschlusses ist.

Der Anhang enthält quantitative und qualitative Informationen, die die Zahlenangaben der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung erläutern und ergänzen. Damit soll er dazu beitragen, dass der Jahresabschluss die Generalnorm des § 264 Abs. 2 Satz 1 HGB erfüllt, unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Kapitalgesellschaft zu vermitteln.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €