_is_locked _is_guaranted

(Digitale) Betriebsprüfung - Teil 3

Bilanzierung [ Stand: 03.05.2018 ]
Autor: Dirk J. Lamprecht, Timm Haase
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Unsere Experten informieren Sie umfassend über die (digitale) Betriebsprüfung. In Teil 3 geht es um den Grund für die Häufigkeit der Prüfung eines Betriebs.

3 Einstufung in Größenklassen

In der Praxis fällt auf, dass einige Betriebe öfter geprüft werden als andere. Dies hat einen Grund und geschieht nicht aus Zufall oder reiner Willkür der Finanzbehörden. Die Regel lautet hier, dass bestimmte Größenklassen entscheidend sind für die Häufigkeit einer Prüfung.

Die Steuersubjekte werden durch die Finanzbehörden in Größenklassen unterteilt. Dies hilft den Finanzämtern dabei, den Umfang und die zeitliche Abfolge von Außenprüfungen bei den einzelnen Steuersubjekten, also z. B. bei Unternehmen, besser beurteilen und steuern zu können. Es findet je nach Art des Unternehmens (z. B. Handels- oder Fertigungsbetrieb) und nach Abstufung der Umsatzerlöse und des steuerlichen Gewinns eine Unterteilung in die folgenden Größenklassen statt:

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €