Sekretariat-aktuellAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »

Drucken Drucken
Objekte genauer platzieren mit Microsoft Word  
1.6.2011, Online-Redaktion Verlag Dashöfer, Quelle: Sekretariat aktuell
Kennen Sie das auch - Sie wollen eine Grafik, eine Tabelle, ein Objekt in Word genauer platzieren, aber es funktioniert einfach nicht? Ständig wird der Punkt übersprungen, an dem Sie das Objekt positionieren möchten? Wir verraten Ihnen hier, wie Sie dieses Problem umgehen können.

Das Problem wird dadurch verursacht, dass Microsoft Word mit einem unsichtbaren Raster arbeitet. Damit richtet es Objekte automatisch an den Rasterpunkten aus, so dass womöglich genau der Punkt, an dem Sie das Objekt haben möchten, übersprungen wird.

Das Problem können Sie mit mehreren Varianten umgehen. Sie können die Rasterweite verringern. Das schaffen Sie wie folgt:

Für Word 2003:

Sie klicken auf das Symbol Zeichnen1 und dort auf "Gitternetz".



Anzeige

Lassen Sie sich nicht deplatzieren!

Wie Sie in Meetings souverän Ihren Standpunkt vertreten, trainieren Sie im Workshop

In Besprechungen überzeugen und souverän argumentieren

Das 1x1 der sicheren Gesprächsführung für Assistenz und Sekretärinnen

"Tolle Organisation und Atmosphäre, fachlich top!"
Teilnehmerin Stephanie Rafrafi, Groß-Gerauer Volksbank eG

Jetzt Platz sichern »
Dort können Sie dann die Rastereinstellung auf das kleinstmögliche Raster (0,1 x 0,1) einstellen und auf "ok" klicken.



Für Word 2007 und 2010:

Hier haben Sie Glück und müssen nicht auf die kleinste Rasterweite gehen, denn das Raster ist automatisch deaktiviert. Falls das nicht der Fall ist, können Sie es über den Menüpunkt "Ansicht" deaktivieren, indem Sie das Häkchen bei "Gitternetzlinien" herausnehmen.



Das Raster ganz deaktivieren können Sie übrigens auch in Word 2003. Dazu müssen Sie wie oben beschrieben vorgehen - Sie klicken auf "Zeichnen", dann auf "Gitternetz". In dem nun geöffneten Fenster deaktivieren Sie einfach das Häkchen bei "Objekte am Raster ausrichten".

Für Eilige gibt es auch die Möglichkeit, über Tastenkombinationen das genaue Ausrichten von Objekten zu erreichen. Klicken Sie dazu einfach das zu bewegende Objekt, die Grafik o.ä. einmal an. Dann halten Sie "Strg" gedrückt und bewegen das Objekt mit den Pfeiltasten in die gewünschte Richtung. So ist relativ genaues arbeiten möglich.

Als weitere Möglichkeit können Sie außerdem die Bildposition festlegen. Dies schaffen Sie wie folgt:

Für Word 2003:

Machen Sie einen Rechtsklick auf das Objekt. In dem nun erscheinenden Menüfenster klicken Sie auf "Grafik formatieren", dort auf die Karte "Layout" und auf den Button "Weitere". Sofern beim Objekt nicht als Textfluss "Mit Text in Zeile" ausgewählt ist, kann man auf der Karte "Bildposition" mit genauen Zentimeterangaben arbeiten.



Für Word 2007 und 2010:

Klicken Sie mit einem Klick auf das Objekt - im oberen Menübereich springt der Fokus automatisch auf den Punkt "Format". Hier klicken Sie dann auf "Textumbruch""Weitere Layoutoptionen". Tipp: Auch hier funktioniert das Ausrichten nur, wenn Sie als Textumbruch für das Objekt nicht "Mit Text in einer Zeile" ausgewählt haben.



Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß und möglichst wenig Ärger beim Layouten in Word-Dokumenten!

1 Sollte dieses Symbol in Ihrer Symbolleiste nicht auftauchen, klicken Sie auf "Ansicht" ⇒ "Symbolleisten" ⇒ "Zeichnen"

Quelle: Verlag Dashöfer GmbH

Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.
Jahresprogramm 2013/14
Unser neues Verlagsprogramm im PDF-Format (3,6 MB) - selbstverständlich kostenlos!
Jetzt downloaden
Seite drucken  —  nach oben »